Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 29,95 € ∙ ∙ ∙ ∙ ∙ Lieferung in 1-2 Werktagen ∙ ∙ ∙ ∙ ∙ 14 Tage Rückgaberecht ∙ ∙ ∙ ∙ ∙ 10% Rabatt bei Newsletteranmeldung

Sauerteig-Set - ideal für Sauerteigstarter und Sauerteigbrote

Für die Herstellung und Aufbewahrung von Sauerteig

Das Kilner Sauerteig-Herstellungsset ist einfach genial um deinen Sauerteigstarter herzustellen und diesen anschließend sicher aufzubewahren.

Was ist Sauerteig?

Kurz gesagt ist es Brot, das ohne kommerzielle Hefe hergestellt und langsam fermentiert wird. Anstelle von Hefe wird es mit einer lebenden fermentierten Kultur, dem sogenannten Sauerteigstarter, hergestellt, der das Brot aufgehen lässt.

Sauerteigbrot wird immer beliebter, weil es eine gesündere Alternative zu den Broten aus dem Supermarkt darstellt und für den Körper leicht zu verdauen ist. Außerdem schmeckt es köstlich!

Bevor du Lebensmittel auf Sauerteigbasis herstellen kannst, musst du eine Mischung aus Mehl und Wasser, auch bekannt als Sauerteigstarter, vorfermentieren. Dazu ist das Kilner Sauerteig-Starter-Set, perfekt geeignet - im Glas wird Sauerteig sicher aufbewahrt, der Deckel dient gleichzeitig als Messbecher. 

Ein Sauerteig ist ein Brotteig, welcher im Gärprozess seine eignen Bakterien herstellt um leicht und locker zu werden. Anstatt der Hefe sorgt eine lebende Kultur dafür, dass der Teig beim Backen aufgeht. Diese Kulturen produziert der Teig im Herstellungsverfahren selber, nur aus den zwei Zutaten Mehl und Wasser.

Wie stelle ich einen Sauerteig her?

Um ein Sauerteigbrot oder andere Lebensmittel auf Sauerteigbasis herstellen zu können, benötigst du den sogenannten Sauerteigstarter – dazu musst du eine
Mischung aus Mehl und Wasser vorab fermentieren. Das ist relativ einfach benötigt aber etwas Zeit. Hat aber den Vorteil, dass du diesen anschließend immer weiterverwenden kannst.
Der Sauerteigstarter ist eine lebende Kultur, die, sobald sie angesetzt wird, zu fermentieren beginnt, die natürlich vorkommenden Hefen und Bakterien beginnen im Mehl gären. Der Sauerteig-Starter wird zu einer Hefe, die zum Sauerteiggeschmack beiträgt und außerdem den Teig aufgehen lässt. Die Herstellung deines eigenen Sauerteigstarters ist sehr einfach und
kann in 7-10 Tagen verwendet werden. 

Zum Produkt!

KILNER Sauerteig Herstellungsset  sauerteig herstellungset

Rezept für Sauerteig-Starter-Set

ZUTATEN:
- Weizen oder Weizenvollkornmehl
- Gefiltertes oder vorgekochtes und abgekühltes Wasser

ZUBEREITUNG:
Tag 1: Messe 60 g Mehl und 60 g Wasser ab und vermische die beiden Zutaten bis sie einen Teig ohne Klümpchen mit klebriger Konsistenz erhalten. Lege den den Deckel locker auf, da etwas Luft in das Glas kommen muss. Lasse das Glas 24 Stunden lang bei einer Raumtemperatur von 20-22 °C ruhen (die Mikroorganismen beginnen nun zu arbeiten (Milchsäurebakterien und Hefen lösen die Fermentation aus)

Tag 2: Rühre den Sauerteig-Starter um, um Luft einzuschließen, lege den Deckel wieder locker auf und lasse ihn weitere 24 Stunden bei Raumtemperatur ruhen. 

Tag 3: Nun beginnt die Fütterung des Teigs. Nehme dafür 60 Gramm des Starters, den du am Tag 1 und 2 hergestellt hast, ab und gebe diesen in ein sauberes Glas. Den Rest der Mischung kannst du für Pfannkuchen verwenden. 
Gebe dann 60 g Mehl und 60 g Wasser (je ein Deckel) hinzu und vermische dies mit dem Starter. Verwende den Spatel, um die Mischung umzurühren. Markiere den Füllstand des Starters mit dem Gummiband. Lege den Deckel des Gefäßes locker auf, da die Luft aus dem Glas entweichen muss. Lasse das Gefäß bei Raumtemperatur 20-22 °C ruhen.
Der Sauerteigstarter wird nun beginnen, sich zu kultivieren – nun wirst du Blasen im Inneren des Gefäßes sehen.

Tag 4 - 6: Die sogenannte Fütterung (60 Gramm Wasser und 60 Gramm Mehl mit 60 Gramm des Starters vermischen) muss 2 x täglich für 7 Tage wiederholt werden.

Der Teig beginnt nun zu gären, das heißt es steigen Blasen auf, dies lässt sich an den Rückständen am Rand des Glases erkennen (diese daher sauberhalten). 
Durch das kontinuierliche hinzufügen von 60 Gramm Mehl und 60 Gramm Wasser gärt der Teig weiter. Wichtig ist den Deckel dabei nur locker auf das Glas legen, damit die entstehende Luft entweichen kann. 

Beobachte den Teig täglich, steigt und fällt der Teig – hat er Hunger – dann 2 x täglich Wasser und Mehl hinzufügen. Zeigt dein Teig keine Anzeichen von Steigen und Fallen dann füttere ihn nur alle 24 Stunden

Am 7. Tag sollte der Starter sichtbar aktiv sein, das heißt Blasen werden aufsteigen und die Größe des Teigs wird sich innerhalb von 4-6 Stunden nach der Fütterung verdoppeln. Lasse den Starter dann für weitere 8 Stunden bei Raumtemperatur ruhen.

Nun ist der Starter fertig, das erkennen Sie daran, dass er mit Blasen durchzogen ist und fast den oberen Rand des Glases erreicht. 

Jetzt kannst du die Hälfte des abnehmen und diesen als Triebmittel zum Backen verwenden.

Die andere Hälfte darf im Kühlschrank für ca. 7 Tage ruhen und kann dann wieder gefüttert werden. Alternativ kann dieser eingefroren werden und ist damit länger haltbar - anschließend einfach auftauen und den Teig wie 2 Tage lang wieder anfüttern.

Schwimmtest: Um den Starter zu testen, gebe einen Teelöffel von der Spitze des Starters in ein Glas mit Wasser. Wenn er schwimmt, ist er fertig.
Wenn der Starter nicht schwimmt, braucht er einfach noch ein paar Tage. Füttere ihn dann weiterhin ein- oder zweimal am Tag, bis du ein gleichmäßiges Auf- und Abgehen sehen kannst, und mache den Schwimmtest erneut. 

Jetzt kaufen!

 

Sauerteigbrot-Rezept

Zutaten:

- 500 Gramm kräftiges, ungebleichtes Weißbrotmehl

- 300 Gramm reifen Sauerteig-Starter

- 250ml gefiltertes Wasser

- 2 Teelöffel Salz

- Öl ohne Geschmack

Zubereitung:

  1. Mischen Sie Mehl, Sauerteig-Starter und 250 ml Wasser in einer Rührschüssel. Fügen Sie das Salz hinzu.
  2. Geben Sie den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und kneten Sie ihn 10 Minuten lang.
  3. Geben Sie den Teig in eine leicht geölte Schüssel, decken Sie ihn mit einem feuchten Geschirrtuch ab und lassen Sie ihn 2,5 bis 3 Stunden gehen.
  4. Geben Sie dann den Teig auf eine Arbeitsfläche und kneten Sie ihn kurz durch, um die Luftblasen zu entfernen. Formen Sie den Teig zu einer glatten Kugel und bestäuben Sie diesen mit Mehl.
  5. Legen Sie eine mittelgroße Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch aus und bemehlen Sie diese oder verwenden Sie einen Gärkorb.
  6. Legen Sie den Teig mit der Mehlseite nach oben in eine Schüssel oder in einen Gärkorb und decken Sie diesen locker ab.
  7. Bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich der Teig in etwa verdoppelt hat. Dies kann zwischen 4 und 8 Stunden dauern.

Ein großes Backblech in den Ofen schieben und auf 230° C/210'C Umluft vorheizen.

  1. Füllen Sie eine kleine Bratform mit etwas Wasser und stellen Sie diese in den Ofen, um Dampf zu erzeugen.
  2. Das Backblech aus dem Ofen nehmen, mit Mehl bestäuben und dann den Teig vorsichtig auf das Blech kippen.
  3. Schneiden Sie die Oberseite des Teigs ein, wenn Sie möchten, und backen Sie ihn 35-40 Minuten lang, bis er goldbraun ist.
  4. Vor dem Servieren auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Zum Produkt!

 

FAQ

Kann ich für die Herstellung von Sauerteig jede Art von Mehl verwenden?

Es wird empfohlen, Vollkornmehl zu verwenden, da die zusätzlichen Nährstoffe im Mehl dazu beitragen, den Prozess zu beschleunigen. Sie können auch  weißes (gesiebtes) Mehl verwenden, aber es kann länger dauern, bis Ihr Starter fertig ist. 

Kann ich meinen Sauerteig Leitungswasser verwenden?

Es wird empfohlen, gefiltertes Wasser oder Wasser aus Flaschen zu verwenden, wenn möglich, da es chlorfrei ist. Das Chlor kann zum Versagen  des Starters führen. 

Was bedeutet “Füttern” beim Sauerteig?

Das Füttern des Starters ist einfach die Versorgung des vorhandenen Starters mit frischem Mehl und Wasser, um ihn gesund und aktiv zu halten. 

Woher weiß ich, ob mein Sauerteig-Starter “hungrig” ist?

Durch Hebe- und Senkspuren des Starters an den Wänden des Glasgefäßes. Wenn Sie den Starter gefüttert haben, markieren Sie den Füllstand des Starters
mit einem Gummiband, denn so lässt sich der Gärungsprozess besser verfolgen. 

Kann ich den überschüssigen Sauerteig-Starter für andere Lebensmittel verwenden? 

Ja, du kannst ihn für viele verschiedene Lebensmittel verwenden, wie z. B.
Pfannkuchen, Naan-Brot, Bananenbrot, Waffeln, Pizza und so weiter.

Was ist, wenn mein Sauerteig-Starter keine Anzeichen von Aufgehen und Fallen zeigt?

Mache weiter, füttere den Starter weiterhin jeden Tag. Wenn es
nach 2-3 Tagen immer noch keine Anzeichen gibt, dann fange an, ihn zweimal am Tag zu füttern.

Kann ich meinen Sauerteig-Starter einschlafen lassen?

Ja, das kannst Du. Füttere ihn, schraube den Deckel fest auf und lasse ihn 2-3 Stunden bei Raumtemperatur stehen und stelle ihn dann in den Kühlschrank. Ein Starter, der im Kühlschrank gelagert wird, muss einmal pro Woche gefüttert
werden. Nehme den Starter zwei Tage vor der geplanten Verwendung aus dem Kühlschrank, füttere ihn und stelle ihn an einen warmen Ort. Sobald er Anzeichen des Aufgehens zeigt, ist er bereit, verwendet zu werden.

Was passiert, wenn mein Sauerteig-Starter den Schwebetest nicht besteht?

Wenn der Starter nicht schwimmt, braucht er einfach noch ein paar Tage. Füttere ihn weiterhin ein- oder zweimal am Tag, bis ein gleichmäßiges Steigen und Fallen zu sehen ist und führe dann den Schwebetest erneut durch. Wenn du eine Pause brauchst, bewahre den Starter bis zu 7 Tage im Kühlschrank auf und versuche es erneut. Der Starter kann je nach Jahreszeit oder Temperatur
in der Küche bis zu 10 Tage brauchen. Lege den Starter nicht auf eine direkte Wärmequelle.

KILNER Sauerteig Set

 

Jetzt kaufen!

 

Rezept: SAUERTEIG-Pfannkuchen

Zutaten
60 g Sauerteig-Starter
90 ml Milch
60 g Weißmehl
2 Eier
10 g Butter
Eine Prise Salz

Zubereitung
Den Sauerteigstarter in eine Rührschüssel geben, die Eier hineinschlagen und die Milch dazugeben. Gut verquirlen, um den Teig zu verbinden. Mehl und Salz hinzufügen und zu einem dicken Teig verrühren. Die Butter in einer großen Bratpfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Mit einer Schöpfkelle den Teig zu gleichmäßigen Pfannkuchen auslöffeln. Die Pfannkuchen auf beiden Seiten goldgelb backen. Bei Bedarf etwas mehr Butter in die Pfanne geben. Die Pfannkuchen auf eine Servierplatte geben und genießen!

Sauerteig-Set

 

Produktvideo: So funktioniert das Sauerteig-Set: